Wladiwostok

Wladiwostok, Hauptstadt der Region Primorje (Russland), größte russische Stadt am Pazifik, in der Peter-der-Große-Bucht. Sie ist Endstation der Transsibirischen Eisenbahn, Russlands größter Pazifikhafen und Hauptstützpunkt der russischen Pazifikflotte. Schiffbau, Zink- und Kupferverhüttung, Möbeltischlerei, Lebensmittelverarbeitung und Maschinenbau sind die wichtigsten Industriezweige. Der Hafen wird mit Eisbrechern ganzjährig offen gehalten. In Wladiwostok befindet sich eine Zweigstelle der Sibirischen Abteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften und mehrere Hochschulen. Wladiwostok, als militärischer Vorposten 1860 gegründet, vergrößerte sich nach der Fertigstellung der Transsibirischen Eisenbahn 1903 schnell. Von 1918 bis 1922 hielten japanische und amerikanische Streitkräfte die Stadt. Die Einwohnerzahl beträgt etwa 610 000 (1999).

  • Bahnhof: Endstation der Transsibirischen Eisenbahn, 9288 Kilometer von Moskau entfernt. Architektur im Stil des 17. Jahrhunderts. 
  • Hafen: Hier sind sicherlich die Kriegsschiffe der Pazifikflotte beeindruckend, welche auch als Wahrzeichen der Stadt gelten. Man kann sehr nahe an den Militärhafen spazieren und den Seemännern bei der Arbeit zuschauen! 
  • Entlang der Pazifikküste: Wladivostok ist als Halbinsel im Pazifik gelegen. Rund um das Stadtzentrum führt eine wunderbare Promenade mit Restaurants, Glaceständen, Vergnügungspark, usw. Auf keinen Fall entgehen lassen!
  • Zentralplatz: Hauptplatz der Stadt mit Denkmal für die "Kämpfer der Sowjetmacht im Russischen Fernen Osten". An einzelnen Tagen verwandelt sich der Platz in einen bunten Markt. 
  • Svetlanskaya, Semyonovskaya und Admiral Fokina Strasse: Hauptzentrum und z. T. Fussgängerzonen mit hübschen Häusern, Restaurants und vielen Geschäften
  • Eagle's Nest und Standseilbahn: Wenn das Wetter klar ist, bietet sich von diesem Aussichtspunkt ein herrlicher Blick über die Stadt. Um ein paar Höhenmeter zu sparen oder es einfach einmal zu erleben, sollte man mit der Standseilbahn mindestens einen Weg zurücklegen. 
  • Okenarium: Kleines Aquarium mit Fischen aus der Umgebung. Gute Möglichkeit, um allfälligem schlechtem Wetter zu trotzen... 
  • Arsenev-Museum: grosse Sammlung über die Geschichte der Region
  • Museum der Pazifikflotte
  • C56-U Boot Museum: U-Boot aus dem 2. Weltkrieg, welches nun als Museum besichtigt werden kann 
  • Fort Nr. 7: Wladivostok hat als ehemalige Militärstadt sehr viele Festungen und es gehört fast zum Pflichtprogramm, mindestens eine davon gesehen zu haben. Einigermassen sicher zu begehen ist das Fort Nr. 7 (auf Anmeldung!)
  • Hafenrundfahrt mit dem Schiff: rund 80minütige Rundfahrt mit dem Fährschiff bis Rusky Island und zurück. Herrlicher Ausblick auf das Meer und die unzähligen Inseln und auf die Skyline von Wladivostok. 
  • Weitere Inseln: wenn man mehr Zeit hat, kann man noch sehr viele weitere Inseln besuchen und dort auch übernachten. Unter anderem gibt es auch einen tollen Nationalpark, der einen Teil des Meers einschliesst.
  • Tigerrehabilitationszentrum: Wenn man etwas Zeit hat, kann man in einer sechsstündigen Fahrt ab Vladivostok eine Art Tierspital besuchen, dessen Besonderheit in der Rehabilitation der seltenen Amur-Tiger liegt. Ein absolut einmaliges Erlebnis!! 
  • Gastfamilien: In Vladivostok können wir mehrere Gastfamilien direkt im Zentrum vermitteln 
  • Hotel Moryak: Gutes Low-Budget Hotel direkt im Stadtzentrum. Günstig, sauber und freundlich. Zimmer allerdings relativ klein.
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf um eine Reise hier zu organisieren: info@trans-sib.ch