Xian

Xian, früher Changan genannt, ist die Hauptstadt der Provinz Shaanxi und zugleich Ausgangspunkt der Seidenstrasse. Xian verfügt über altes kulturelles Erbe, ist unter anderem bekannt für seine Terrakotta-Krieger, den Glockenturm und die alte, nahezu vollständig erhaltene Stadtmauer und natürlich für sein interessantes, muslimisches Viertel.

 

 

Sehenswürdigkeiten

Mausoleum Qin Shihuangdis (Terrakotta-Armee)

Die 1974 von Landarbeitern bei Xi'an entdeckte Grabstätte des Kaisers Qin Shihuangdi ist einer der bedeutendsten archäologischen Funde des zwanzigsten Jahrhunderts. Bereits im Alter von 13 Jahren (246 v. Chr.), kurz nach seiner Thronbesteigung, ließ der Kaiser mit dem Bau seiner Grabstätte beginnen. Während der 36 Jahre dauernden Arbeiten waren bis zu 70.000 Arbeiter gleichzeitig mit dem Bau beschäftigt. Auf einem mehrere Tausend Quadratmeter großen Areal wurde eine Grabkammer, geschützt von einer Armee lebensgroßer Tonsoldaten, der Tonsoldatenarmee (Terrakottaarmee), errichtet.

 

Die Stadtmauer

Die Innenstadt von Xian ist durch die grösste, weitgehend erhaltene Stadtmauer in China eingerahmt. Erbaut wurde diese im 14. Jahrhundert. An den vier Toren waren früher Zugbrücken angebracht, um den Zugang zu der Stadt zu kontrollieren. Abends wurden sie auf ein Zeichen aus dem Trommelturm hin hochgezogen und morgens auf ein Signal aus dem Glockenturm wieder heruntergelassen. 

 

 

Terrakotta-Krieger & Citytour

(1 Tag)

Besuchen Sie das grösste Herrschergrab Chinas und die berühmte Terrakotta-Armee und schlendern Sie durch das quirlige moslemische Viertel mit seinem Basar und der grossen Moschee.

Weiterlesen