Zu den Dünen und Oasen der Wüste Gobi
(14 Tage)

Die wunderbaren Landschaften der Wüste Gobi fasziniert jeden Naturliebhaber.

Ihr Reiseprogramm

1. Tag

Empfang am Flughafen von Ulan Bator und Transfer zur Unterkunft. Nach einer kurzen Ruhepause Stadtrundfahrt. Besichtigung des Gandan-Klosters, das 1838 gegründet wurde. Anschliessend Besuch des Naturhistorischen Museums mit seinen einzigartigen Dinosaurierskeletten. Übernachtung im Hotel.

 

2. Tag

Einen Eindruck von Wüstenabenteuer bietet die heutige Fahrt ins Sand- und Dünengebiet von Elsen Tasarchai. Übernachtung im Jurtencamp.

 

3. Tag

Fahrt nach Karakorum, der legendären Hauptstadt des mongolischen Grossreiches. Im 13. Jh begann Dschingis Khan mit dem Bau dieser einst prächtigen Stadt. Sie war früher ein wichtiger Umschlagplatz für die grossen Karawanen zwischen Westeuropa und Asien. Sehr interessant ist auch die Besichtigung des imposanten Klosters Erdene Zuu, das 1586 als erstes lamaistische Kloster der Mongolei gegründet wurde. Übernachtung in einem Jurtencamp.

 

4. Tag

Der Besuch bei einer Pferdezüchterfamilie bietet einen kleinen Einblick in das traditionelle Nomadenleben. Bei dieser Gelegenheit sollte man einen kurzen Schnupperausritt auf einem kleinen mongolischen Pferd wagen. Anschliessend Ausflug mit Picknick am fischreichen Orchon Fluss. Übernachtung in einem Jurtencamp.

 

5. Tag

Weiterfahrt in die endlosen Steppenlandschaften der Gobi. Übernachtung in einer Jurte bei Ongiin Hiid.

 

6. Tag

Die heutige Fahrt führt weit in die Vergangenheit zurück, als in der Gobi noch tropisches Klima herrschte und urzeitliche Säugetiere umherstreiften. Erkundung der Dinosaurierausgrabungsstätte bei den „Flamming Cliffs“, die in einer zeitlos beeindruckenden Wüstenlandschaft liegen und Besichtigung des Saksaulwaldes. Übernachtung im Jurtencamp bei Khongoryn Els.

 

7. Tag

Wanderung im wunderschönen, mächtigen Dünengebiet von Khongoryn Els. Beim Besuch einer Kamelzüchterfamilie kann man einen Proberitt auf einem zweihöckrigen Kamel unternehmen. Übernachtung in einem Jurtencamp.

 

8. Tag

Weiterfahrt in den gebirgigen Gurvan Saichan-Nationalpark, Gurvan Saichan bedeutet: die drei Schönen. Für eine kühle Überraschung sorgt der Ausflug zur bekannten Geierschlucht. Die Attraktion dieses dunklen, steilen Canyon ist der dicke, geschlossene Eispanzer, der sich während des Winters über dem Bach bildet und der erst Ende August ganz geschmolzen ist: Eis inmitten der Wüste! Die Schlucht ist auch Heimat der Gobi-Bären. Übernachtung im Jurtencamp.

 

9. Tag

In der kühlen, klaren Morgenluft Abfahrt nach Norden in die weite Steppe zu den legendenumwobenen Baga Gazryn Tschuluu Felsen. Übernachtung in einem Jurtencamp.


10. Tag

Eindrückliche Wanderung in dieser wilden Felsen- und Steppenlandschaft. Ausflug zu den Sum Hoch Burd Oase. Übernachtung in einem Jurtencamp.

 

11. Tag

Fahrt zum Zorgol Hairchan Berg. Mit etwas Glück kann man hier wilde Tiere beobachten, darunter Argali (wilde Schafe), Hirsche, Wölfe und Raubvögel. Übernachtung in einer Jurte.


12. Tag

Rückfahrt nach Ulan Bator, Transfer zur Unterkunft. Zeit zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.


13. Tag

Tagesausflug in den Terelj Nationalpark – einer bizarren Felslandschaft mit einmaliger Fauna und Flora, darunter auch Enzian- und Edelweisswiesen. Erholsame Wanderung in dieser einmaligen Naturlandschaft. Am Abend traditionelle Folklorevorführung. Übernachtung im Hotel.


14. Tag

Transfer zum Flughafen oder zum Bahnhof.

Code: TS-006-14

Dauer: 14 Tage

Daten: Juni – September

Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen

Preis: Die Preisberechnung basiert auf einer Teilnahme von 2 Personen und kostet pro Person CHF 2’880.--

Eingeschlossene Leistungen: 3 Übernachtungen (DZ/Dusche/WC) im Hotel in Ulan Bator, Übernachtungen während der Tour in traditionellen mongolischen Jurten; Vollpension; lokale englischsprechende Reiseleitung; sämtliche Transfers; Besichtigungen und Ausflüge gemäss Programm; Eintrittsgebühren

Nicht eingeschlossene Leistungen: An-/Abreise nach/ab Ulan Bator; Visagebühren; persönliche Ausgaben und Trinkgelder